Programm
Leitfaden
Stufenplan
Training
Beratung


Abhängige
Mitarbeiter
Angehörige

Über uns
Pressemeldungen

Über uns

„Verantwortung setzt Grenzen„
lautet das Motto, das darauf aufmerksam
machen soll, dass im Betrieb ein
entscheidender Beitrag geleistet werden
kann, um Alkoholmissbrauch und –abhängigkeit
für die Betroffenen - aber auch für die in
Mitleidenschaft gezogenen Kollegen -
zu einem überwindbaren Phänomen zu
machen.

 Themenschwerpunkt:
 Alkohol am Arbeitsplatz
 ein Projekt der Region Brixen
  Das SOFFI-Institut

ist seit 1984 in den Bereichen Forschung, Marktforschung, Bildung und Beratung als außeruniversitäre, wissenschaftliche Einrichtung aktiv. Themenfelder sind Arbeitsmarkt, Gesundheit, Soziales, Qualitätsmanagement, und sozialwissenschaftliche Methodenentwicklung.
Auf Studien in Nordtirol 1999 und in Brixen 2001 folgte das aktuelle Engagement im Projekt „Prävention in Betrieben„. Hier betreut das SOFFI-Institut die Umsetzung in den Bereichen Qualifizierung und Beratung für die Betriebe sowie die begleitende Öffentlichkeitsarbeit.
  Der Dienst für Abhängigkeitserkrankungen, DfA,

in Brixen berät, begleitet und unterstützt Alkoholabhängige oder –gefährdete therapeutisch. Ganz wesentlich ist die unkomplizierte Abklärung, ob überhaupt eine Suchterkrankung vorliegt. Dabei werden alle Fragen hinsichtlich Sucht, Entwöhnung, weiterführende ambulante oder stationäre Therapien abgeklärt und mit den Betroffenen besprochen. Der Dienst steht aber auch Familienangehörigen offen, um fachliche Hilfe und Beratung in Anspruch zu nehmen.
 


Marktforschung  Marktforschungsinstitut  SOFFI
 Anichstraße 42/2
 A-6020 Innsbruck
 Dienst für
 Abhängigkeitserkrankungen

 Dantestr. 26
 I-39042 Brixen
 

© 2005 SOFFI-Institut, Moderne Marktfoschung     Psychotherapie Innsbruck